Ein Work & Travel organisieren. Schritt 2: Mit oder ohne Organisation?

Im Schritt 1 sind wir erstmal der Frage nachgegangen, ob ein Work & Travel überhaupt das Richtige für dich ist. Jetzt, wo du dir sicher bist, solltest du dir überlegen, ob du mit Organisation reisen möchtest oder alles selbst machen willst.

Was macht so eine Organisation überhaupt?

Eine Organisation, oh Wunder, organisiert deine Reise. Du buchst bei einer Orga z.B. AIFS oder Praktikawelten also ein Paket und musst dann fast nichts mehr machen.

Das schreibt AIFS dazu:

Vielleicht suchst du im Gastland händeringend nach einem Job oder weißt nicht, wo sich das nächste Hostel in deiner Nähe befindet. In diesen und vielen weiteren Situationen sind wir für dich da und unterstützen dich natürlich auch in Notfällen. Wir begleiten dich auf deinem Weg ins Ausland und sind während deines Aufentahltes und auch danach für dich da – immer dann, wenn du uns brauchst. Wir kennen uns aus – mit Sachen wie Visumsbeantragung, Sprachhindernissen, Kulturschock etc. – aber vor allem mit zufriedenen Weltentdeckern!

Eigentlich macht eine Organisation alles für dich, von der Hilfestellung vom Visumsantrag über den Flug bis hin zu Jobsuche im jeweiligen Land. Sie ist wie eine Mutter.Du brauchst dich um nichts mehr kümmern und kannst dich entspannt auf dein Abenteuer freuen und schonmal die ersten Routen durch gehen.

Wor & Travel – Australien
Praktikawelten

Was genau bietet ein Paket und was kostet es?

Pakete gibt es ab ca. 1600 bis 1900 zu kaufen, je nach Organisation und deren jeweiliges Paket.

Die Leistungen zeige ich dir einfach mal am Beispiel von Praktikawelten. Das ist bei anderen Organisationen eigentlich auch genau so. Die Orga steht dir zu jedem Zeitpunkt mit Rat und Tat zur Verfügung, bucht deine Flüge, Übernachtungen und gestaltet deine ersten Tage im jeweiligen Land und hilft dir bei jedem Erdenklichen.

Meine Kritik

Eigenständigkeit: Du reist ja schließlich nicht um die halbe Welt um dich dort weiter bemuttern zu lassen. Du willst frei sein, selbstständig und auf eigenen Beinen stehen. Doch vor allem die Letzteren nimmt dir die Organisation. Du musst dich einfach um nichts kümmern. Das widerspricht der Vorstellung eines Work & Travels einiger.

Die Kosten: Du bezahlst etwa 1800 an die Organisation. Davon sind meist 1100 für den Flug, 700 Euro für die ganzen Hilfe und einiger kleinerer Extras. Doch ganz im Ernst. Die ganzen Informationen kannst du dir auch mit Leichtigkeit im Internet zusammensuchen, es gibt zahlreiche Anleitungen( wie z.B. meine hehe 😉 ). Und auch beim Flug kannst du noch mehr Geld sparen ( dazu kommt noch ein Beitrag).

Halten nicht was sie versprechen: Vorallem die Organisation vor Ort lässt auch mal zu wünschen übrig. Viele Backpacker beklagen, dass vor allem die versprochenen Jobangebote nicht vorhanden waren, bzw. die Arbeit nicht akzeptabel.

Mehr Reisen und erleben: Wenn du Geld sparst, in dem du die Reise selbst organisierst, kannst du das gesparte Geld in Touren z.B. stecken und lernst so viel mehr vom Land kennen.

Ohne Organisation bist du selbstständiger, sparst Geld und kannst es für andere Abenteuer ausgeben!

Kompromiss

Für diejenigen, die Geld sparen und selbstständig sein wollen gleichzeitig bei Ankunft im Gastland aber trotzdem etwas Starthilfe benötigen, sind sogenannte Starterpacks eine Überlegung wert. Die werden von verschiedenen Orgas ab ca. 250 Euro angeboten und erleichtern dir den Start in dein Work & Travel-Abenteuer mit ersten Übernachtungen, verschiedenen Work-Shops, Informationen und meist noch irgendwelcher Mitgliedschaften.

Fazit

Für all diejenigen, die komplett sorgenfrei ins Abenteuer starten wollen und das nötige Kleingeld haben: Go for it! Bucht das Paket eurer Wunschorga, seid glücklich und freut euch auf euer anstehendes Abenteuer.

Für alle anderen: Viel Spaß beim Verfolgen und Lesen meiner Tipps 🙂

______________________

Wie steht ihr zu dem Thema? Würdet ihr mit oder ohne Organisation reisen oder doch das Starterpack nehmen?

14 Gedanken zu „Ein Work & Travel organisieren. Schritt 2: Mit oder ohne Organisation?

  1. Huhu..

    Oh Wow. Das Geld kann man sicherlich auch für anderes nutzen und wenn man wirklich will, schafft man auch alles alleine. Oft gibt es vor Ort jemanden, der dir auch so helfen kann. Aber schon recht interessant das ganze.

    Alles liebe

    1. Vor allem ist man auch nicht der erste Mensch, der sowas macht. Vorort in Hostels trifft man immer Menschen an, die einen helfen, da hast du recht 🙂

  2. Interessanter Artikel.
    Ich war während der Schulzeit ein Jahr im Ausland und da braucht man natürlich eine Organisation, weil man sonst so gut wie nicht in das öffentliche Schulsystem reinkommt etc. Aber bei Work & Travel würde ich es auch ohne machen.

    Liebe Grüße
    Patricia

    1. Ich wollte auch während der Schulzeit ins Ausland. Leider war es einfach zu teuer und ich bekam auch kein Stipendium. Aber schön, dass es für dich funktioniert hat. Wie war es? 🙂

  3. Huhu! 🙂
    Kann nur jeden ans Herz legen ohne Organisation zu fahren, es ist absolute Geldverschwendung! Ich habe es zum Glück auch nicht gemacht bie meiner Reise um die Welt und es nie bereut, im Gegenteil. 🙂 Wie du sagst, man will ja auch selbständig sein und einen guten Flug zu finden ist wirklich nicht schwer. Blöd gesagt, aber mehr als am anfang mit dir in den Zoo zu gehen und dir zu sagen welche Tiere giftig sind steckt auch nicht dahinter! 😀 Also macht eure eigenen Erfahrungen! 🙂
    Liebe Grüße

    http://www.cocosahara-blog

    1. Eine Weltreise will ich auch mal machen, schön dass du die Möglichkeit dazu hattest!
      Und zur Organisation, so das gelbe vom Ei ist das ja alles nicht 😀

  4. Super Infos! Habe auch lange überlegt ein Work&Travel zu machen, ich schreibe im Mai nämlich mein Abi. Ich denke auch, dass selbst planen besser ist! Das schafft man auch alleine (und mit deinem Blog).

  5. Spannender Artikel und ich würde wahrscheinlich wenn auf ein Starterpack zurückgreifen, den Rest kann man glaub ich besser auch selbst machen.
    Liebe Grüße, Mona

  6. Ach, von diesem Starterpacks habe ich noch nie etwas gehört. Da werde ich mich demnächst mit auseinandersetzen!
    Ich selbst plane demnächst zu reisen und sobald das Geld alle sein wird, nach Australien arbeiten zu gehen. Da könnten diese Starthilfen doch ganz hilfreich sein.

    Liebe Grüße
    Iza von Unsettled Destination

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.